Alle BeiträgeStudien

Ein Plusenergie-Studierendenwohnheim

Der für den Solar Decathlon in Versailles 2014 von den Fachgebieten Entwerfen und Gebäudetechnologie und Entwerfen und Energieeffizientes Bauen der TU Darmstadt entwickelte CUBITY-Wohnpavillon bietet modularen und nachhaltig gebauten Wohnraum für zwölf Personen auf einer Grundfläche von lediglich 16 mal 16 Metern.

Das räumliche Konzept des Wohnpavillons folgt dem „Haus-im-Haus“-Prinzip: Zwölf Wohnwürfel, die sogenannten „Cubes“, gruppieren sich in dem zweigeschossigen Gebäude um einen zentralen und großzügig angelegten Gemeinschaftsbereich.

Für Fertigung und Aufbau des Prototypen in Versailles zeichnete die Deutsche Fertighaus-Holding (DFH) verantwortlich, die das Projekt wesentlich finanzierte. Die DFH und TU Darmstadt beabsichtigen das Studierendenwohnheim im Frühjahr 2016 in Kooperation mit dem Wohnungsunternehmen „Nassauische Heimstätte Wohnstadt“ dauerhaft auf einem Grundstück in Frankfurt am Main aufzubauen und ab dem Sommersemester 2016 einem einjähriger Praxistest zu unterziehen. Für das sozialwissenschaftliche Monitoring sind Moritz Fedkenheuer und Bernd Wegener verantwortlich.

CUBITY erhielt im November 2015 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Sektion “Nachhaltiges Bauen” der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V., Düsseldorf.

cubity-5-aussenansicht

CUBITY-abends-1024x683